ISO tötet Bilder!

ISO tötet Bilder!

ich könnte die Überschrift auch einfach „Burn Baby burn!“ nennen, aber das wäre doch Effekthascherei!!! (genauso sind Ausrufezeichen übrigens auch Rudeltiere!!!)

Vielleicht sollte ich mal eine neue Rubrik einführen: „Pleiten, Pech und Pannen beim fotografieren“ – Material gibt es immer :)

Überbelichtet ... ein wenig ;)

Überbelichtet … ein wenig ;)

Ich hatte vorher im „Erindi Private Game Reserve“ die Milchstraße mit üblichen ISO 3200 bei 30sek Belichtung (und Blende 4,5) fotografiert (übrigens: der Nachthimmel über Namibia … sehenswert!). Wir sind danach zurück ans Wasserloch gegangen – Ich wollte hier eine normale Langzeitbelichtung machen. Niedrige ISO (100), höheren Blendenwert (11-13) und nur wenige Sekunden Belichtung (das Wasserloch ist schließlich beleuchtet) wären Ideal gewesen … ich hab das Umstellen vergessen und stand da 30 Sekunden und fragte mich „was passiert da gerade?!“. Am Ende blendete mich mein Display ein wenig ;) … Das Ergebnis war doch ein wenig *lach* überbelichtet.

Also die Warnung: IMMER die Settings nach Wechsel der Location überprüfen.

In diesem Sinne: BURN BABY BURN!

PS: irgendwie hat das Bild trotzdem was ;) … mal gucken was die EBW hier rausbekommt. Vielleicht bekomme ich da einen Atompilz seitlich reingebastelt ……… würde doch passen? ;)

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Namibia abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.