MagentaGaming: Das Wochenende

Am Wochenende hatte ich nicht viel Zeit zum testen. Ich wollte aber mal ein Tablet im Fremdnetz nutzen. Eigentlich war ich davon ausgegangen: geht nicht. Es geht doch!

Im folgenden nur kurze Berichte zum Test im Fremdnetz, zum Ärgernis des Jugendschutzes Teil 2 und ich beschäftige mich noch mal mit der Frage warum die Telekom bei der Konkurrenz Kunde ist.

Test im Fremdnetz

Vermutlich hab ich am Samstag aber nur bei der Spielewahl daneben gegriffen. Turmoil stand zur Verfügung. Es lies sich starten aber es kam kein Input-Traffic an. Ok -> Netz. Wäre auch Logisch. Aber – hey … davon lass ich mich ja nun nicht abbringen. Ich wollte ein VPN testen. Sonntag ging es dann – sogar ohne VPN (wenn man mit VPN testen möchte, sollte man das auch vorher aktivieren … vergessen *G*). Getestet wurde an einem VDSL50 von 1&1. Ich hab die Defaultgeschwindigkeit von 6Mbit auf 35Mbit hoch gesetzt. Wurde auch angenommen und sah man dann auch in der Statistik.

Testweise hab ich das Spiel dann vom Tablet (Samsung) auf den TV (Panasonic) geschoben. Auch das ging – ohne sichtbare Verzögerung zwischen Tablet<->TV. Leider kam ich mit der Steuerung per Touch-Gamepad-Simulation nicht klar – es war Hölle. Kingdom Come lies sich nur schwer steuern und ich rede jetzt nicht von Input-Lag! (ups…). Was ich bei Kingdom Come übrigens noch testen muss: klappt das Speichern? Ich hatte es letzte Woche ja bereits am PC kurz angespielt und ich dachte über „Speichern & Beenden“ dann beendet. Ich musste von neuem starten => Teste ich nach! Dieses mal hab ich explizit und 100% Sicher auf „Speichern & Beenden“ gedrückt :). Bei Trüberbrook (nur am Tablet, ohne Stream zum TV) hatte ich dann nach 5min spielen allerdings Paket-Los im mittleren 2stelligen Bereich. ABER HALT STOP! Ich war im Fremdnetz. Ich werde das aber im Telekomnetz mal nachtesten!

Ärgernis Jugendschutz

Und wieder stößt das Thema negativ auf. Beim kurzen rein schauen in „Turmoil“ und „Simon the Sorcerer 2“ wurde ich allen ernstes auf meine Volljährigkeit geprüft. Für StS2 sagt die USK „ab 0 freigegeben“, Turmoil dürfte ähnlich Brutal sein …

Auch hier noch mal die Frage die sich zu stellen gilt: warum überhaupt?! Ich habe keine Kinder – Punkt!

Die Volljährigkeitsprüfung war auch recht simple – das kann auch ein Kind was den Account der Eltern nutzt. Ausweis von Papa oder Mama und Thema ist durch … das PW muss das Kind ja auch haben, das wird hin und wieder auch abgefragt – genervt geben die Eltern das dann doch raus … (übrigens auch so ein dämliches Telekom-Feature; Regelmäßig darf ich mich bei den bekannten Telekom-Apps neu einloggen…)

Wäre hier nicht eine bessere Lösung als Elternteil einen Sub-Account anzulegen – hier trägt man das Geburtstsdatum des Kindes ein das diesen Account nutzt (aus dem Hauptaccount raus!) und fertig. Dann braucht es auch keine spezielle Verifizierung. Im Client tauchen einfach nur die erlaubten Spiele auf …

Warum hostet die Telekom das ganze bei der Konkurrenz?

Ich sprach es in den vorherigen Tests schon an: Das HTTPS/SSL-Zertifikat für die offizielle Homepage liegt bei einem Billiganbieter aus den USA (AlphaSSL), die Client-Daten (?) liegen bei Azure(Cloud) von Microsoft in den Niederlanden und jetzt hab ich im Client-Log noch entdeckt das die Thumbnails der Spiele bei CDN77 in UK gehostet werden. Ich finde es schon ein wenig peinlich wenn man die Oberfläche für ein neues Produkt komplett bei der Konkurrenz hosten muss. Die Rechtschreibfehler auf der offiziellen Homepage die ich so noch nie bei einer Telekomseite gesehen habe, deuten auch darauf hin das die Page extern, vermutlich auch im Ausland, erstellt wurde.

Warum kann die Telekom, die ja alle Punkte auch selber bedienen kann – und das auch GUT (!!), das ganze MagentaGaming-Drumrum nicht selber bedienen? Warum wird in Sachen Präsentation schon eine LowCost-Nummer gefahren? Ist man sich seiner Sache nicht sicher und möchte die Kosten möglichst gering halten? Ist das Zugreifen auf INTERNE Dienstleister wirklich so teuer das EXTERN wirklich eine alternative darstellt?

Und noch mal zum Klarstellen: der Spiele-Video-STREAM kommt aus dem Telekomnetz!


Übersicht über alle MagentaGaming-Tests
25.08.19: Ein erster Test27.08.19: Der zweite Tag
28.08.19: Nur mal Kurz02.09.19: Das (letzte) Wochenende
02.02.19: Neue Woche, neues Glück06.09.19: Es lebe der Input-Lag
Dieser Beitrag wurde unter Spiele, Spielen in der Cloud abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.