MagentaGaming: Neue Woche, neues Glück?

Auf in die nächste MagentaGaming-Woche. Erstmal was positives: „Tempest: Pirate Action RPG“ ist jetzt erstmal entfernt worden. Ich hatte in den vorherigen Test mehrfach drauf hingewiesen (auch durch die Feedback-Funktion im Client; diese bitte fleißig nutzen!) das man hier ständig in fremde Spiele landet und kein wirkliches Abspeichern möglich ist … das Thema geht man wohl jetzt an… Feedback wird ernst genommen! Danke! Leider ist das Feedback aber nur einseitig – nicht mal Changelogs bei Client-Änderungen hält man für nötig :( Das würde zumindest ein gezielteres Testen ermöglichen…

„Turmoil“ scheint wohl ebenfalls noch ein Problem zu haben – während das ganze im Wochenend-Test zumindest mal als Spielbar auftauchte ist es jetzt wieder auf „Demnächst Verfügbar“. Schade. Ich fange mal mit einem nervigen Thema an und teste dann noch paar Spiele …

Task-Switching

Vom Nervfaktor ist das leider noch VOR dem Jugendschutzthema. Der MagentaClient lässt nicht wirklich das wechseln von Tasks zu. Möchte man mal mit einen Screenshot machen und diesen direkt in die Bildbearbeitung einfügen, macht man das unter Windows per <ALT><TAB>. Das hat bei aktiven MagentaClient die folge das in der Anwendung zu der man switcht, die Maus gar nicht benutzbar ist. Die Maus bewegt sich aber weiter im Spiel. Es gelingt also nicht wirklich den Client mal kurz zu verlassen. Sehr doof wenn man mal eben kurz Mails checken möchte, Tipps für das aktuelle Spiel benötigt usw. Nicht jeder hat wie ich ein zweites System neben an stehen und kann dort mal eben Tipps&Tricks gucken, Blog schreiben etc.

Spielen

Trüberbrooks

TrüberbrooksEin interessantes Point&Client-Adventure aus deutscher Produktion. Auf dem Tablet hatte ich es schon mal angeschaut – aber gerade mit dieser Touch-Gamepad-Simulation fand ich es nicht so gemütlich. Jetzt wieder zurück am PC. Es gibt weiterhin spürbaren Input Lag. Ich hab jetzt allerdings mal die DPI meiner Maus runtergedreht. Aber trotzdem: mal gezielt einen Punkt ansteuern … es bleibt eine Qual :( Ich lese vermehrt das welche jetzt schon ernsthaft mit MagentaGaming spielen können – irgendwas mache ich falsch. Ich bewege meine Maus nach Links, erstmal minimal Verzögerung und dann eher weiter als ich wollte. Wer Point&Client-Adventures kennt, weiß das man hier oft mit der Maus jede einzelne Kachel, jede Unebenheit, jedes Bild, jeden Türknauf – alles – einfach mal überfahren muss um zu gucken ob da etwas für den Charakter ist was zum Fortschritt weiterhilft. Das ist mit Input Lag dann doch eine Qual :(

Das Thema Input-Lag behandle ich aber im Anschluss an die Spielerunde noch mal etwas ausführlicher.

Trüberbrooks: Gamepad-Mapping

Trüberbrooks: Gamepad-Mapping

Trüberbrook lässt sich als PC-Version auch gut mit Gamepad (Xbox One-Controller) spielen … also mal die MagentaVersion verglichen … leider nein. Warum kann hier nicht einfach das Gamepad durch gereicht werden? Hier hab ich nur den halben Komfort. Z.b. kann ich bei der PC-Version mit dem Linken Analogstick gehen, bei der MagenaGaming-Version leider nicht. Man kann es leider auch nicht mappen. Nur Mauscursor ist gemappt. Schade. Den Aspekt hab ich jetzt erst durch den direkten Vergleich feststellen können. Dachte die bisherigen Spiele wären eher Gegner von Gamepads … nee – es liegt an der Umsetzung.

Zur Streamqualität sei gesagt: auch das Spiel begünstigt es wieder gestreamt zu werden. Die Grafik ist zwar schon etwas anders als z. B. „Hospital Manager“, aber dafür ist der Animationsgrad recht gering – somit müssen hier eigentlich primär nur Standbilder gestreamt werden. Das ist „easy“.

Kingdom Come: Deliverance

KingdomComeHier stand vom Tablet-Test noch etwas aus: Speichert „Kingdom Come“ richtig ab? Beim ersten mal die Tage hatte ich da nicht drauf geachtet ob ich „Beenden und Speichern“ gedrückt hatte. Auf dem Tablet hab ich das aber definitiv.

Tja … Willkommen im „Tempest: Pirate Action RPG“-Fehler. Mein Spielstand von gestern ist NICHT da. Auf dem Tablet? Auch hier ist kein Spielstand. Also ist das Teil auch nicht Spielbar? Vielleicht gab es mit der neuen Client-Version ein Update (hier wäre auch ein Changelog echt mal hilfreich!) … ich spiele kurz an und schau mir das ganze an…

Gleich mal der erste Crash. Die Steuerung spinnte total und dann -> Back to MagentaGaming-Client. Das mit der Steuerung hatte ich schon mal – irgendwie gibt es immer mal ein Problem mit dem angeschlossene Gamepad. Aber bisher nicht Reproduzierbar.

Zum Speicher Thema: ich habe mit Vater geredet, danach blinkt kurz „speichere“ auf – ich gehe ins Menu „Beenden und Speichern“. Ich starte neu -> Nichts zum Laden.

Input-Lag

Habe ich hier ein neue Erkenntnis? Eventuell. Ich nutze als Maus eine Logitech G900 mit div. DPI-Profilen. 7950 DPI ist mein Standardprofil. Man möchte den Maus-Cursor ja auch mal schnell von Links nach Rechts bewegen. MagentaGaming mag so schnelle Mäuse aber wohl nicht (ist das gar ein generelles Thema bei CloudGaming?). Bei ca. 3900 DPI ging es besser; aber auf den dafür auch recht langsam. Ich hab „nur“ einen 22″ Monitor mit 1680x1050er-Auflösung – aber trotzdem heißt hier: von Links nach Rechts -> dauert. Aber auch hier spürt man trotzdem noch einen Input-Lag. Ich finde das nicht wirklich sehr angenehm.

In „Hospital Manager“ hatte ich die DPI auch mal runter gesetzt. Der Mauszeiger ruckelt nicht mehr so extrem – dafür ist die Steuerung halt sehr langsam. Vermutlich verursachen hohe DPI zuviel „Traffic“ (bzw. zu viele kurze Daten hintereinander) und machen daher Probleme. Nur wer kann hier jetzt nachbessern? Ist das mein Problem oder das von MagentaGaming?

Ich werde hier aber weiter forschen! :=)

Fazit

Ansonsten ist es ärgerlich das ich mit Kingdom Come jetzt das zweite Spiel gefunden habe, wo der Spielstand nicht geladen werden kann. Hier muss dringend nach gebessert werden. Ich vermute aber ein Grundsätzliches Problem bei den virtuellen Maschinen die hier genutzt werden. Findet man den Fehler dürfte sich das positiv auf sämtliche Spiele mit dem Problem auswirken.

Ich bleibe auf jedenfall an dem Thema Speicherstände und Input-Lags dran. Die Streamqualität ist eigentlich schon recht gut und kann ich eher nicht bemängeln.


Übersicht über alle MagentaGaming-Tests
25.08.19: Ein erster Test27.08.19: Der zweite Tag
28.08.19: Nur mal Kurz02.09.19: Das (letzte) Wochenende
02.02.19: Neue Woche, neues Glück06.09.19: Es lebe der Input-Lag
Dieser Beitrag wurde unter Spiele, Spielen in der Cloud abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.